Über die Schumann-Resonanzfrequenz

Shutterstock 191911313

Viele (Möchtegern-) Wissenschaftler erwähnen als einen Grundtaktwert unseres Lebens die sogenannte Schumann-Resonanzfrequenz, welche bei etwa 7,8 Hertz schwingen soll. Sie ist Ausdruck der elektromagnetischen Aktivität in der Atmosphäre, und lediglich der mathematische Mittelwert ergibt unter Berücksichtigung diverser Variablen wie Höhe über dem Meeresspiegel den Wert von 7,8x Hertz.

Und dieser Wert ist keinesfalls konstant, sondern er variiert je nach Wetter, Jahreszeit, Uhrzeit zwischen Werten, die bis 3 Hz absinken können und andererseits bis (in den letzten Tagen in den USA gemessen) 39 Hz.

Eben wegen dieser Variabilität ist dieses Phänomen KEIN Bio12Code-Wert. Unser regulatives biochemisches Tiefensystem verlässt sich eben genau wegen dieser Variabilität und letztlich Unberechenbarkeit dieses Wertes auf selbigen nicht.

Und doch nimmt er Einfluss auf unsere Befindlichkeit und zwar dadurch, dass unser Arbeitstakt im Gehirn durch die Schumannresonanzfrequenz beeinflusst wird. Höherer Wert = höhere Denkgeschwindigkeit. Niedrigerer Wert = Niedrigere Denkgeschwindigkeit. Oder andersherum: Hohe Werte lassen uns den Eindruck bekommen, dass uns auch heftige Denkarbeit vergleichsweise leicht und locker von der Hand geht, während an den nebligen grauen Novembertagen selbst Einfaches schwerer zu fallen scheint.

An sonnigen Frühlingstagen kann dieser Wert schon einmal tagsüber auf über 20 Hertz ansteigen, wir fühlen uns voll motiviert, alles geht scheinbar leicht von der Hand, und wenn die Sonne noch recht früh am Tag untergeht, sinken auch die Schumann-Frequenzwerte blitzschnell bis deutlich unter 10 Hz ab. Unser Elan bricht zackbumm zusammen. Wir werden nicht etwa krank sondern folgen mit unserer Hirnaktivität nur den Schumannwerten. Wohl dem, der um diese Zusammenhänge weiss. Er kann zu gegebener Zeit sich Ruhe gönnen und herunterschalten. Die Bauern, die traditionell zur Dämmerung – eben mit den Hühnern – schlafen gingen, haben es richtig gemacht.

Wieso entstehen plötzlich so hohe Schumannwerte?
Dafür kann es viele Gründe geben, menschenverursachte technische Gründe wie HAARP, elektromagnetische Hochaktivität der Atmosphäre durch Vulkanausbrüche, Sonneneruptionen, starke Gewitterfronten und dergleichen. 

Esoterische Annahmen wie: Die Erdfrequenz steige stetig, und wir nähern uns der Erleuchtung sind purer Unsinn und messtechnisch keinesfalls dokumentiert. 

Advertisements
Über die Schumann-Resonanzfrequenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s